Samstag, 8. November 2008

NELLIE

A PORTRAIT OF NELLIE 

Alter: ab 8 Jahre 
*ideal geeignet als Englischlektüre in der Grundschule 

Text und Bilder: Alexander Randolph


Maße / Umfang / Bindung / Druckfarbe Innenseiten: 
21,7 x 15,2 cm / 104 Seiten / Hardcover / 1-fbg

ISBN 978-3-941345-00-3

erhältlich im Buchhandel 
oder direkt bei uns: verlag@hasehasehase.de 
Euro 14,90 – wir versenden innerhalb Deutschlands versandkostenfrei!

Alex Randolph ist als Spieleerfinder und -autor weltbekannt. „Tempo, kleine Schnecke!“, „Twixt“, „Sagaland“ z. B. sind nur drei von über 160 Spielen von ihm. Weniger bekannt ist vielleicht, dass er auch viele Gedichte und einige Bücher geschrieben hat. 

„A PORTRAIT OF NELLIE“, eine 1954 entstandene, bisher unveröffentlichte Mäusegeschichte, hat er sich für seine damals 8-jährige Nichte Deena Katz aus New York ausgedacht, mit Zeichentusche feinsäuberlich geschrieben und auch sämtliche Illustrationen
selbst gezeichnet.


In der in einem einfachen, literarischen Englisch* verfassten Geschichte geht es um eine ziemlich komplizierte Mäuseliebe zwischen strenger Prinzipientreue und einer gewissen Nonkonformität.

Was sich wohl am Ende durchsetzt?

Wie hier schön zu sehen ist, hat Alex – schon 1954, also 6 Jahre vor seiner ersten Spieleveröffentlichung – in die Mäusegeschichte einen "Carrom"-Spielplan als "MOUSE-MAP" eingebaut. 

Spiele waren seine Leidenschaft.

Im Jahr 1962 erschien Alex Randolphs allererstes Spiel "PAN-KAI" bei Phillips/USA. Es war ein 2-Personen-Legespiel mit Pentomino-Elementen. Er war damals noch in einer Werbeagentur als "Konzeptioner" angestellt. Mit "Twixt" schaffte er später den Durchbruch, konnte sich durch die Tantiemen selbständig machen und sich neben dem Schreiben von Gedichten und Büchern ganz auf das Erfinden von Spielen konzentrieren. Von 1968 bis 1970 lebte und arbeitete Alex Randolph in Japan.

Hier im Bild mit einem dreidimensionalen Skulpturen-Puzzle, das er dort entwickelte "weil es so phantastische und überaus talentierte, absolut perfekte Schreiner gab in diesem Land".


Keine Kommentare: